Spezi­al­be­ton zur Herstel­lung von Dämm­plat­ten mit dem Rota­ti­ons­mi­scher POX-S

Titelbild - Blogbeitrag: Spezialbeton zur Herstellung von Dämmplatten mit dem Rotationsmischer POX-S

Unser Mischmobil war diesmal bei der TONA Tonwerke Schmitz GmbH in Plaidt (Hersteller von Abgas- und Schornsteinsystemen) in Aktion. Die Aufgabenstellung umfasste die Herstellung von Kamin-Dämmplatten. Der hierzu benötigte Spezialbeton besteht aus dem SchnellEstrichMörtel Sopro Rapidur M5 unter der Zugabe von Glasfasern.

Die Besonderheit dabei: Beide Materialien (Mörtel + Glasfasern) müssen perfekt gemischt werden, und zwar so dass die einzelnen Fasern homogen in den Mörtel eingearbeitet werden. Hier kommt es besonders auf eine konstante Qualität des Endergebnisses an. Nur so ist eine gleichbleibende Festigkeit und Dämmleistung der einzelnen Wärmedämmplatten gewährleistet.

Unser Anwendungstechniker Norman Koepp stellte zu diesem Zwecke unseren Rotationsmischer POX-S direkt im Werk auf den Prüfstand. Für das bestmögliche Mischergebnis sorgt dabei der drehbare Mischeimer des POX-S und der integrierte Rand- und Bodenabstreifer. Der Rotationsmischer POX-S war gleich in seinem Element und löste die Mischaufgabe zur vollsten Zufriedenheit der TONA Tonwerke Schmitz GmbH. Die wichtige gleichbleibende Qualität des Endproduktes Dämmplatte kann durch den Einsatz des Rotationsmischer POX-S jederzeit sichergestellt werden.

Dämmplatten aus Rapidur M5 & Glasfaser
Dämmplatten aus Rapidur M5 & Glasfaser
Dämmplatten aus Rapidur M5 & Glasfaser Dämmplatten aus Rapidur M5 & Glasfaser
Rotationsmischer POX-S während des Mischvorgangs
Rotationsmischer POX-S während des Mischvorgangs
Rotationsmischer POX-S während des Mischvorgangs Rotati­ons­mi­scher POX-S während des Mischvor­gangs
Weiterverarbeitung zu Dämmplatten für Schornsteine
Weiterverarbeitung zu Dämmplatten für Schornsteine
Weiterverarbeitung zu Dämmplatten für Schornsteine Weiter­ver­ar­beitung zu Dämmplatten für Schorn­steine

Anmerkung: Wir geben unsere produkttechnischen Empfehlungen nach bestem Wissen, können aber leider keine Gewähr übernehmen. Bitte beachte ebenfalls die Hinweise der Materialhersteller und prüfe die Eignung der verwendeten Werkzeuge und Maschinen gewissenhaft.

Teile diesen Beitrag: