Das Mischen ist das A und O - auf jeder Baustelle

Imagebild Mauerwerksbau Mörtelbahn Dünnbettmörtel

Moderne Bauprojekte aus hochwertigem Ziegelmauerwerk mit integriertem mineralischem Dämmstoff erfordern auch moderne Mischtechnik, die auf die modernen Baumaterialien perfekt abgestimmt sind.

Ein gutes Beispiel ist der Bau eines hochwertigen Einfamilienhauses in Freising / Bayern. Mitten in der Altstadt entstand ein dreistöckiges Einfamilienhaus mit einer Wohnfläche von 160 m2 und einem anspruchsvollem Energiekonzept.

Moderner Mauerwerksbau braucht professionelle Verarbietung

Entsprechend der hohen energetischen Anforderungen des Bauvorhabens entschied sich der Architekt für den Unipor Ziegel WS 10 Coriso für eine Wandstärke von 36,5 cm. Dieser mit natürlichem Mineralstoff gefüllte Ziegel zeichnet sich druch einen hohen Wärmeschutz mit einem U-Wert von 0,2 W/m2K und einer guten Schalldämmung aus.

Die Bauausführung übernimmt eines der erfahrensten Bauunternehmen aus Freising, die Firma Josef Steinberger. Für ihn und sein Team kommt es beim Mauerwerksbau darauf an, dass neben der Auswahl des geeigneten Ziegels die Qualität der Verarbeitung im Vordergrund steht. Sie muss professionell, hochwertig und sauber ausgeführt sein.

Für den monolithischen Mauerwerksbau mit gefüllten Planziegeln setzt Bauunternehmer Steinberger auf das Verarbeitungssystem MauerTec. Es wurde für die einfache Verarbeitung von UNIPOR Planziegeln entwickelt und bedeutet 30 Prozent weniger Arbeitszeit und 85 Prozent Mörtelersparnis gegenüber der herkömmlichen Mauertechnik.

Mischtechnik ist entscheidend für die Qualität

Im ersten Schritt wird der Maxit Dünnbettmörtel 900D zusammen mit Wasser in einen möglichst hohen und schmalen Eimer gegeben und mit dem Handrührwerk Collomix Xo sowie dem passenden Rühreinsatz vom Typ DLX 152 HF angemischt. Dabei entsteht in kürzester Zeit ein geschmeidiger und vor allem klumpenfreier Mörtel. Nach einer kurzen Reifezeit von ca. fünf Minuten sollte der Mörtel noch einmal kurz durchgemischt werden, dann hat er die gewünschte zähflüssige, honigartige Konsistenz und ist einsatzbereit. Für einen Sack Dünnbettmörtel (25 kg) werden etwa 8 Liter Wasser benötigt.

Das Rührwerkzeug wird oft unterschätzt

Wichtig ist Josef Steinberger noch der Hinweis auf den Rührer selbst, denn er weiß, dass hier oft falsche Werkzeuge zum Einsatz kommen. „Viele Kollegen wissen einfach nicht, dass man Dünnbettmörtel mit einem speziellen Rührstab anrühren muss, der abwärts mischt. Nur so kann sich der Mörtel richtig mit dem Wasser verbinden und unter Druck seine Bindefähigkeit entwickeln. Genau für diesen Zweck hat ja Collomix den Rühreinsatz DLX 152 mit der Hexafix-Kupplung entwickelt. Und den Unterschied sieht man sofort – es gibt so gut wie keine Klumpen.“

Richtiges Mischen ist entscheidend für die Wohnqualität

Die professionelle Mischtechnik bildet die entscheidende Voraussetzung für das Erreichen der hohen energetischen Qualität des Wohngebäudes. Denn der geschlossenen, deckelnden Mörtelfuge kommt eine enorme Bedeutung zu. Sie ermöglicht nicht nur die feste Verbindung der Ziegel zum stabilen und hochbelastungsfähigen Mauerwerk. Die Mörtelfuge sorgt auch für die vertikale Trennung der mit Dämmwolle oder Luft gefüllten Ziegelkammern und führt damit zu einem hohen Wärmeschutz wie auch Lärmschutz. Denn es kann weder Luft in der Mauer zirkulieren noch werden Schwingungen oder Geräusche übertragen.

Das eingespielte Team der Steinberger Bau-Profis kann so innerhalb von zwei Stunden das gesamte Mauerwerk einer Giebel- oder Seitenwand von Einfamilienhäusern setzen.


Anmerkung: Wir geben unsere produkttechnischen Empfehlungen nach bestem Wissen, können aber leider keine Gewähr übernehmen. Bitte beachte ebenfalls die Hinweise der Materialhersteller und prüfe die Eignung der verwendeten Werkzeuge und Maschinen gewissenhaft.

Teile diesen Beitrag: